Einträge mit dem Schlagwort: Landgrabbing

Menschenrechtsverletzungen in Afrika und Asien: made in Switzerland?

Fribourg, Luxemburg, 28. Mai 2019 – Heute hat die Generalversammlung des transnationalen Palmöl- und Kautschuk-Konzerns SOCFIN in Luxemburg statt gefunden. Der Konzern, der in Afrika und Asien gegen Menschenrechte verstösst, hat die operative Betriebsleitung in Fribourg, die strategische Führung in Luxemburg und weitere Büros in Brüssel. Aus Protest gegen die Menschenrechtsverstösse haben Vertreter*innen zahlreicher zivilgesellschaftlicher… Weiter »

Sierra Leone und Liberia: Schwere Landkonflikte wegen Plantagen mit Schweizer Beteiligung

Ein Monat nach gewaltsamen Vorfällen in der Gegend der SOCFIN-Plantagen in Sierra Leone, die zum Tod von zwei Menschen und zu brutaler Repression durch die Sicherheitskräfte führten, fordert eine Koalition von sierra-leonischen und internationalen Organisationen die Regierung von Sierra Leone dringend auf, die Repression gegen die LandrechtsverteidigerInnen sofort zu beenden und zusammen mit dem Unternehmen… Weiter »

Landraub in Sierra Leone: FIAN ersucht die Schweiz um Hilfe

2011 und 2013 schloss die Regierung des westafrikanischen Landes Sierra Leone Pachtverträge über 12’800 Hektaren Landwirtschaftsland mit dem Stammesrat und einzelnen Landbesitzern des Gebiets «Malen» für 50 Jahre ab. Anschliessend übergab die Regierung das Land der Firma Socfin Agricultural Company Sierra Leone (SAC) in Unterpacht. Bis 2018 dehnte SAC die Kontrolle auf über 18’000 ha… Weiter »