Förderprojekte

Gegenwärtig suchen wir für die folgenden Projekte Unterstützung. Besprechen Sie mit uns, in welchem Rahmen Sie bei einem bestimmten Projekt finanziell mitwirken möchten.

Institutionalisierung von Menschenrechtsverträglichkeitsprüfungen (MVPs) in der Schweiz

Projektpartnerin: Dr. iur. Elena Pribytkova (vormals Universität Basel, gegenwärtig New York University School of Law); NGO-Plattform Menschenrechte

Zielsetzung: In der Schweiz ist ein Verfahren institutionalisiert, anhand dessen staatliche Vorhaben mit internationalen Auswirkungen vor ihrer Umsetzung

  • auf ihre Verträglichkeit mit den Menschenrechten überprüft
  • und bei Bedarf angepasst

werden können. Dies stellt sicher, dass die Schweiz die Menschenrechte – einschliesslich des Rechts auf Nahrung – von Personen und Gemeinschaften im globalen Süden vermehrt achtet und schützt.

► zum Projektbeschrieb

Menschenrechtssensible Prozesse und Institutionen

Zielsetzung: Eine «Landkarte» stellt diejenigen Aktivitäten und Abläufe sowie Institutionen der öffentlichen Hand in der Schweiz dar, die potentiell oder tatsächlich Menschenrechte im globalen Süden gefährden oder verletzen, oder umgekehrt deren Achtung, Schutz und Erfüllung gezielt fördern (können).

Die «Landkarte» dient den angesprochenen staatlichen Institutionen, ihre menschenrechtssensiblen Prozesse zu erkennen und darauf basierend Massnahmen für Achtung, Schutz und Erfüllung der Menschenrechte zu ergreifen.

Die «Landkarte» dient zweitens zivilgesellschaftlichen Organisationen als umfassende und systematische Grundlage, um in ihrer Arbeit gezielt auf den Schutz der Menschenrechte vor negativen Auswirkungen aus der Schweiz hinzuwirken bzw. zur gezielten Förderung der Menschenrechte beizutragen.

► zum Projektbeschrieb